Alte helfen Alten & VIA

 In der Selbsthilfegruppe “Alte helfen Alten” haben sich Seniorinnen und Senioren zusammengeschlossen, die ihr Alter aktiv gestalten wollen. “Wir brauchen im Alter nicht nur eine Notgroschen, sondern auch eine Notgemeinschaft” ist das Credo der damals 80 Mitglieder. Es ist ihnen wichtig, ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten, sich  sozial zu engagieren und in Verantwortung füreinander da zu werden.

Das Aktivitätszentrum ist ihr Treffpunkt.  Die Mitglieder wohnen Minden und Umgebung. Am wöchentlichen Montagstreff  wird ein interessantes Programm geboten, Geburtstage und die Jahres Feste werden gemeinsam gefeiert.

altendorf-002web

Natürlich ist es gewünscht, dass sich möglichst viele auch aktiv an der Planung und Durchführung von Veranstaltungen beteiligen. Freiwilligkeit jedoch ist oberstes Gebot und es gelingt dennoch seit Jahren durch das Engagement von sehr aktiven Mitgliedern ein vielseitiges Angebot vorzuhalten.

Das Durchschnittsalter beträgt circa 80 Jahre. Viele der schon Hochbetagten haben Assistenzbedarf bei der täglichen Lebensführung. Ein Teil davon wird in gegenseitiger Hilfe abgedeckt. Es wird auch ein Fahrdienst unterhalten, damit die Mitglieder die Möglichkeiten haben,zu den angebotenen Veranstaltungen zu kommen.

Nachwuchs fehlt

Wie in vielen Gruppen und Vereinen gibt es Nachwuchsprobleme. Im Aktivitätszenrum wird versucht, ein differenziertes Programm anzubieten, das auch für junge Alte attraktiv ist. 

VIA- V!TAL INS ALTER: Neue Ausrichtung mit neuem Namen

2017 entscheiden sich die Mitglieder der Gruppe, nachdem Hans-Joachim Lemcke von allen Ämtern zurückgetreten ist, die Gruppe in VIA-V!TAL INS ALTER umzubenennen. Der neue Name entstand im Rahmen eines kleinen Mitgliederwettbewerbes.